Sandmücken

Larvenstadium des Herzwurms

Sandmücken dienen bei Hunden als Überträger des Erregers der Leishmaniose, einer schweren Infektionserkrankung. Für deutsche Tierhalter sind Sandmücken von Interesse, wenn sie mit ihrem Hund in wärmere Regionen verreisen möchten.

Schutz vor Sandmücken und Leishmaniose

Sandmücken der Gattung Phlebotomus (Schmetterlingsmücke) sind vor allem im Mittelmeerraum, in Afrika und dem Mittleren Osten weit verbreitet.

Im Allgemeinen beginnt die Saison für Sandmücken in den betroffenen Regionen im April eines Jahres und hält bis November an. Die Saison kann jedoch von Jahr zu Jahr unterschiedlich sein, früher beginnen oder später enden.

Der beste Schutz ist, in Deutschland gehaltene Hunde möglichst gar nicht in die genannten Regionen mitzunehmen. Lässt sich dies nicht vermeiden, können Sie in unserem Reisetest die speziell für Ihr Reiseziel empfohlenen Schutzmaßnahmen ermitteln. Zum Reisetest.

Stechmücken

Stechmücke © Gregor Buir

Bestimmte Stechmücken dienen bei Hunden und Katzen als Überträger von zwei Würmern. Sie können den Herzwurm (Dirofilaria immitis) und den Fadenwurm (D. repens), den Erreger einer Hauterkrankung, der so genannten kutanen Filariose, übertragen. Für deutsche Tierhalter sind Stechmücken vor allem dann von Interesse, wenn sie ihren Hund auf Reisen in wärmere Länder mitnehmen möchten.

Schutz vor Stechmücken, Herzwürmern und Filariose

Der Herzwurm (Dirofilaria immitis) und der Fadenwurm (D. repens) sind in zahlreichen Ländern Süd- und Osteuropas verbreitet, wo sie von bestimmten Stechmücken auf Hunde übertragen werden.

Im Allgemeinen beginnt die Saison für Stechmücken in den betroffenen Regionen im April eines Jahres und hält bis Oktober an. Die Saison kann jedoch von Jahr zu Jahr unterschiedlich sein, früher beginnen oder später enden.

Der beste Schutz ist, in Deutschland gehaltene Hunde (und Katzen) möglichst gar nicht in die genannten Regionen mitzunehmen. Lässt sich dies nicht vermeiden, können Sie in unserem Reisetest die speziell für Ihr Reiseziel empfohlenen Schutzmaßnahmen ermitteln. Zum Reisetest.